Home
Veranstaltungen
Aktuelles
Session 21/22
 Tanzgruppen
Bumskapelle
Wir über uns
Rückblick
Prinzenpaare ab 2006
Prinzenpaare ab 1954
Bildergalerie
Bilder 2021/2022
Bilder 2019/2020
Bilder 2018/2019
Bilder 2017/2018
Bilder 2016/2017
Bilder 2015/2016
Ordensübergabe
Proklamation
Günther Brahm
Maria Königin
Krankenbesuch privat
Integrationsfest RSG
Petersberg
Hofburgerstürmung
Ratsstuben
Kostümparty
Kinderfest
EWG-Besuch im Engel
FRK Niederkassel
Gardetreffen
Prinzentreffen KG
Prinzentreffen Spich
Karren im Honny
Prinzentreffen Linz
Kripp
Rolandswerth
Herzblättchen
AWO Niederpleis
Haus Erlengrund
SPD
Senioren Mülldorf
Kreishaus Siegburg
Weiberfastnacht
Bilder 2014/2015
Bilder 2013/2014
Bilder 2012/2013
Bilder 2011/2012
Bilder 2010/2011
Bilder 2009/2010
Bilder 2007
Bilder 2006
Bilder 2005
Bilder 2003
Domohls
Buchen Sie uns
Mitglied werden?
Gästebuch
Kontakt-Formular
Datenschutz
Mitgliederseite
Impressum


 

 

Der Sessionsorden der Prinzengarde

in der Session 2015/ 2016

 

 

       

        

 

 

 Als „Dat Häzz vun d`r Welt…“ besingt so mancher Kölner - insbesondere im Fasteloovend - seine Heimatstadt. Wir in Sankt Augustin sind da bescheidener: Wir beschränken uns auf „Dat Häzz vun Sankt Augustin“, das für uns zweifellos das Kloster der Steyler Missionare darstellt. Wenngleich dieses Missionshaus im Jahre 1913 auf einem Gelände errichtet wurde, das seinerzeit noch der Ortschaft Hangelar zugeordnet war, so erhielt es bereits damals zu Ehren des heiligen Augustinus den Namen „Missionshaus Sankt Augustin“, aus dem unsere Vaterstadt zum Zeitpunkt ihrer Gründung im Jahre 1969 ihren Namen herleitete.

 

Wir, die Prinzengarde der Stadt Sankt Augustin, haben das Kloster als beherrschendes Element in den Mittelpunkt unseres diesjährigen Sessionsordens aufgenommen, um ein Zeichen hinsichtlich der Bedeutung dieses zentralen Bauwerks für unsere Stadt zu setzen. Darüber hinaus erinnert der diesjährige Sessionsorden daran, dass der Karneval mit seinen Wurzeln im christlichen Glauben verankert ist. So symbolisiert der oberhalb des Klosters und einem Schriftband mit dem Namen der Prinzengarde dargestellte Gardistenhelm mit den gekreuzten Schwertern die Tatsache, dass wir Karnevalisten geistliches und weltliches Brauchtum gleichermaßen ehren. Dem unteren Rand des Ordens ist zu entnehmen, dass der Rheinländer Christentum und Fröhlichkeit sehr wohl miteinander zu verbinden weiß: Nur scheinbar besetzen ein Gardist und eine Gardistin je eine Seite des Ordens; bei Bedarf vermag sich die hübsche Gardistin dank eines Schiebereglers mit Leichtigkeit ihrem männlichen Gegenüber zu nähern und ihn mit einem „Bützchen“ zu verwöhnen.

 

Wir Gardistinnen und Gardisten freuen uns auch in der kommenden Session auf fröhliche Stunden mit Ihnen. Wenn Sie uns darüber hinaus bei unserem Tun - und bei unserer Arbeit für die jungen und älteren Mitbürger - durch eine Spende unterstützen und Träger unseres Sessionsordens werden möchten, wenden Sie sich bitte an eines unserer Vorstandsmitglieder.

 

 

JOSEF ODENTHAL

 Präsident der Prinzengarde von 2002 bis 2012 

Top